So trainieren Sie Ihr Sättigungsgefühl

Gerade in unserer Überflussgesellschaft verlernen wir sehr schnell Gelüste, die bei dem Anblick leckerer Speisen entstehen, von echten Hungergefühlen zu unterscheiden. Wenn Sie beispielsweise nach einer Hauptmahlzeit unbedingt einen Nachtisch essen möchten, dann beruht dieses Gefühl mit Sicherheit nicht auf einem echten Hungergefühl.
So trainieren Sie Ihr Sättigungsgefühl Echten Hunger erkennen Sie vielmehr daran, dass Sie auch bereit wären, einfach mal eine Scheibe Brot oder andere weniger attraktive Lebensmittel zu essen.
Wichtig ist auch, dass Sie zur richtigen Zeit essen. Wenn Sie Ihr Hungergefühl nämlich lange unterdrücken, dann kann es so groß werden, dass es mit Portionen von normaler Größe erst einmal nicht zu stillen ist und Sie Gefahr laufen, sehr große Mengen zu verzehren. Hören Sie genau auf Ihre inneren Signale. Dies ist auch von besonderer Bedeutung, wenn es darum geht zu erkennen, wann man satt ist. Im Folgenden erfahren Sie einige Tricks, mit denen Sie Ihr Sättigungsgefühl verstärken können.

1. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Mahlzeit. Essen Sie langsam, da sich ein gutes Sättigungsgefühl erst nach 15 bis 20 Minuten einstellt. Legen Sie das Besteck während des Essens ruhig auch mal zur Seite und machen Sie eine kurze Pause.

2. Essen Sie von einem kleineren Teller, so dass dieser auch bei geringeren Mengen voll aussieht.

3. Teilen Sie Ihre Portion in zwei Hälften. So können Sie ein zweites Mal zulangen.

4. Kauen sie ausgiebig. Genießen Sie die Speisen ganz bewusst.

5. Hören Sie sofort auf zu essen, wenn das Sättigungsgefühl einsetzt, selbst wenn der Teller noch nicht leer ist. Auch im Restaurant oder bei Freunden ist es nicht unhöflich, eine Mahlzeit zu beenden, wenn Sie satt sind.

6. Falls das Sättigungsgefühl noch nicht eingesetzt hat, obwohl Ihr Teller leer ist, stehen Sie schnell vom Tisch auf und lenken Sie sich mit einer anderen Tätigkeit ab.

7. Wenn Sie alleine essen, dann sollten Sie sich auf Ihre Mahlzeit konzentrieren. Sie missachten Ihr Sättigungsgefühl schnell, wenn Sie beim Essen beispielweise fernsehen, lesen oder arbeiten.

8. Machen Sie sich auch bewusst, dass das Sättigungsgefühl nicht vom Kaloriengehalt abhängt, sondern vielmehr von dem Volumen einer Mahlzeit. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie ballaststoffreiche Mahlzeiten verzehren. So hält eine Scheibe Vollkornbrot wesentlich länger satt als beispielsweise ein Weißmehl-Brötchen. Fettreiche Nahrung ist ebenfalls nicht gleichzeitig auch sättigend, obwohl viele das denken.

Wie Sie sehen, gibt es eine Menge leicht umsetzbarer Tricks, wie Sie Ihr Sättigungsgefühl in den Griff bekommen können. Versuchen Sie es mal.
Call
back

Wir rufen
zurück!

Wir rufen Sie zurück×

Sie haben Fragen zu slimcoach?
Wir rufen Sie gerne innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo.-Fr. 8:00 - 17:00 Uhr) umgehend und kostenlos zurück. Senden Sie uns jetzt eine Rückruf-Bitte:

Bitte warten...