Abnehmen: Bedeutung der körperlichen Aktivität

Wenn es darum geht, den Körperfettanteil effektiv und langfristig zu reduzieren, ist nicht nur die Art und Menge der Nahrungsmittel und Getränke, die wir pro Tag zu uns nehmen, von großer Bedeutung, sondern auch die Energie, die wir durch tägliche körperliche Aktivität verbrauchen.
Abnehmen: Bedeutung der körperlichen Aktivität Körperliche Bewegung ist in vielerlei Hinsicht ein entscheidender Faktor im Rahmen eines Gewichtsmanagements:

Steigerung des Energieverbrauchs

Die wesentliche Voraussetzung für eine Gewichtsreduktion ist eine negative Energiebilanz. Das bedeutet, dass weniger Energie aufgenommen als verbraucht wird. Dies ist neben einer Einschränkung der täglichen Energiezufuhr auch durch eine Steigerung des Energieverbrauchs zu erzielen. Durch körperliche Bewegung kann der Verbrauch an Energie wesentlich erhöht werden. So führt allein tägliches Treppensteigen anstelle von Fahrstuhl fahren innerhalb eines Jahres zu einem Gewichtsverlust von etwa 3 Kilogramm. Nach den Leitlinien der Deutschen Adipositas-Gesellschaft ist ein zusätzlicher Energieverbrauch von 2.500 Kilokalorien pro Woche erforderlich, um erkennbar an Gewicht zu verlieren. Um dies zu erreichen, sind zusätzlich mindestens 5 Stunden körperliche Bewegung pro Woche notwendig.


Günstiger Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden

Vermehrte körperliche Aktivität verringert das Risiko für zahlreiche Folgeerkrankungen der Adipositas, wie beispielsweise Diabetes mellitus Typ 2, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Hypertonie. Durch Sport wird eine Steigerung der Insulinwirkung, eine Verringerung des Gesamtcholesterins, bei gleichzeitiger Steigerung des „guten“ HDL-Cholesterins sowie eine Abnahme der Triglyzeride im Blut erzielt. Darüber hinaus wird der Blutdruck gesenkt, der Herzmuskel gekräftigt und der Herzschlag verlangsamt, was einen zusätzlichen Schutz vor koronaren Herzerkrankungen darstellt. Auch auf die Psyche wirkt sich sportliche Aktivität positiv aus. So steigert körperliche Bewegung das Selbstwertgefühl und kann depressive Verstimmungen vermindern.


Vorbeugung gegen Muskelabbau

Bei jedem Gewichtsverlust baut der Körper neben Körperfett auch Muskelmasse ab. Dies ist jedoch vor allem deshalb von Nachteil, da der Organismus umso mehr Energie verbraucht, je mehr Muskulatur vorhanden ist. Regelmäßige körperliche Bewegung kann den Erhalt der Muskulatur fördern, wodurch eine Gewichtsreduktion unterstützt und das Beibehalten des neuen Gewichts erleichtert wird.


Gewichtserhaltung: Vermeidung des Jo-Jo-Effekts

Um nach einer Gewichtsreduktion das neue Gewicht langfristig zu stabilisieren, sind nach den Leitlinien der Deutschen Adipositas-Gesellschaft 3 bis 5 Stunden vermehrte körperliche Bewegung pro Woche erforderlich, wobei ein Energieverbrauch von mindestens 1.500 Kilokalorien erzielt werden muss.

Call
back

Wir rufen
zurück!

Wir rufen Sie zurück×

Sie haben Fragen zu slimcoach?
Wir rufen Sie gerne innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo.-Fr. 8:00 - 17:00 Uhr) umgehend und kostenlos zurück. Senden Sie uns jetzt eine Rückruf-Bitte:

Bitte warten...