Ratgeber

Alle wichtigen Infos rund um das Thema abnehmen

Artikel
Ernährungslexikon
Lebensmittellexikon
Banane

Banane

Man unterscheidet drei verschiedene Bananenarten: die Obstbanane, die Koch- oder Gemüsebanane und die ungenießbare Banane. Zur Obstbanane zählen zahlreiche Sorten, die eine dicke, ungenießbare Schale besitzen und zumeist gelb aber auch rot, rosa oder violett gefärbt sein können. Die einzelnen Sorten unterscheiden sich vor allem durch ihre Struktur und ihren Geschmack. Manche sind sehr stärkereich, andere schmecken besonders süß. Die Bananen werden ganzjährig unreif geerntet und sofort mit Kühlschiffen ins Zielgebiet transportiert. Erst dort werden sie unter kontrollierten Bedingungen zur Reife gebracht, wobei sich die Stärke zum Teil in Zucker umwandelt und das süße Aroma entsteht. Die Kochbanane ist auf dem europäischen Markt eher selten zu finden. Sie wird unter anderem in Afrika angebaut und zählt in vielen tropischen Ländern zu den Grundnahrungsmitteln. Sie besitzt eine dickere Schale als die Obstbanane, die sich mit zunehmender Reife schwarz färbt. Darüber hinaus ist sie fester und weniger süß. Sie schmeckt ähnlich wie Kartoffeln, ist aber mehliger.

Während des Reifeprozesses wird die in der Banane enthaltene schwer verdauliche, resistente Stärke in leichter aufnehmbare Zuckermoleküle, wie Frucht- und Traubenzucker, umgewandelt, die rasch ins Blut abgegeben werden. Die Banane liefert somit schnell viel Energie. Bananen versorgen den Körper darüber hinaus mit reichlich Kalium, Magnesium, Mangan und Vitamin B6. Sie fördert die Ausschüttung des Hormons Serotonin, welches für Wohlbefinden und Gelassenheit sorgt. Bananen haben jedoch einen vergleichsweise hohen glykämischen Index.

Sie sollten nur unbeschädigte Früchte kaufen. Bananen, die sehr hart sind, sind meist noch unreif. Von dem Kauf deutlich grüner, aufgeplatzter oder besonders weicher Früchte ist abzuraten.

Bananen sollten keinen plötzlichen Temperaturschwankungen oder Temperaturen unter 2 °C ausgesetzt werden. Generell sollten die Früchte bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. Das Einpacken der Banane in Zeitungspapier kann den Reifungsprozess bei nicht ganz reifen Früchten beschleunigen. Sehr reife Bananen können einige Tage im Kühlschrank gelagert werden. Dabei verfärbt sich die Schale zwar dunkel, auf das Fruchtfleisch hat dies jedoch keinen Einfluss.

Bananen werden sehr schnell braun, wenn sie der Luft ausgesetzt sind. Deshalb sollten sie erst kurz vor der Verwendung geschält oder mit etwas Zitronensaft beträufelt werden.
Jetzt online abnehmen!
Call back

Wir rufen zurück!

Du hast Fragen zu slimcoach? ×

Wir rufen Dich gerne innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo.-Fr. 8:00 - 17:00 Uhr) umgehend und kostenlos zurück. Sende uns jetzt eine Rückruf-Bitte:

© Horn Druck & Verlag 2012-2018