1. Verzichten Sie auf strenge Diäten!

Strenge Diäten bringen Ihnen nichts, nur Stress und Frust. Zwar können Sie kurzfristig ein paar Kilo übergewicht abbauen, wenn Sie eine strenge Diät - oft auch Crash-Diät genannt - machen, aber Vorsicht: Mit solchen Diäten bauen Sie kaum Körperfett ab, sondern vor allem Wasser und wertvolle Muskulatur. Das Ziel jeder Gewichtsreduktion muss es aber sein, nur Fett abzubauen und die Muskulatur auf jeden Fall zu erhalten.

Was ist eine strenge Diät und was passiert im Körper, wenn Sie eine solche Diät durchführen? Die Deutsche Ernährungs-Gesellschaft DGE, die Deutsche Adipositas-Gesellschaft und alle relevanten internationalen Institutionen empfehlen, die Kalorienzufuhr im Rahmen einer Diät nur um max. 500 bis 800 kcal/Tag abzusenken, nicht mehr. Dafür gibt es gute Gründe: Zum einen ist es mit einer stark kalorienreduzierten Diät kaum möglich, den Körper ausreichend mit allen wichtigen Vitalstoffen, Spurenelementen, sekundären Pflanzenstoffen u.a. zu versorgen, zumal die meisten strengen Diäten auch noch sehr einseitig sind.

Zum anderen schaltet der Körper bei einer starken Einschränkung der Kalorienzufuhr auf den sog. Hungerstoffwechsel um. Dies ist eine seit Jahrmillionen - nicht nur beim Menschen, sondern im gesamten Tierreich - genetisch vorgegebene Reaktion des Körpers, um ihn auch in Zeiten einer Hungersnot am Leben zu halten. Im Hungerstoffwechsel geht es dem Körper darum, das Überleben zu sichern und die lebensnotwendigen Körperfunktionen zu gewährleisten.

Der Stoffwechsel und die Gehirntätigkeit verlangsamen sich, sodass der Grundumsatz und damit auch der Energiebedarf sinken. Zu Beginn einer strengen Diät wird zunächst das in Leber und Muskulatur gespeicherte Glykogen als Energiequelle genutzt. Da Glykogen viel Wasser bindet, hat man zu Beginn der Diät tatsächlich einen hohen Gewichtsverlust, der aber fast nur aus Wasser besteht. Wenn die Glykogenspeicher geleert sind, greift der Körper zur Energiegewinnung auf die Fettreserven, aber auch auf das körpereigene Eiweiß zurück. Daher hat eine strenge Diät immer auch einen Eiweiß- und damit einen Muskelabbau zur Folge.

Dies ist aber ein höchst unerwünschter Effekt, da sich durch den Muskelabbau der Stoff-
wechsel noch weiter reduziert. Es sind nämlich die Muskeln, die im Körper die meiste Energie verbrauchen. Daher ist es äußerst wichtig, dass die Muskulatur während des Abnehmens nicht abgebaut, sondern zumindest erhalten, besser jedoch weiter aufgebaut wird. Dies erreichen Sie durch regelmäßige Bewegung, vor allem durch Krafttraining, in Verbindung mit einer eiweißreichen Kost.

Nach dem slimcoach Konzept reduzieren Sie Ihre Kalorienzufuhr nur moderat, d.h. um maximal 500 kcal/Tag. So laufen Sie keine Gefahr, in den Hungerstoffwechsel zu geraten. Ferner bewegen Sie sich mehr im Alltag und führen zusätzlich Ausdauer- und vor allem kräftigendes Training durch. Dadurch erfährt Ihre Muskulatur Wachstumsreize. Und mehr Muskulatur verbrennt mehr Kalorien, unterstützt Sie also noch zusätzlich beim Abnehmen.

Wichtig ist, dass Sie sich über die negativen gesundheitlichen Auswirkungen einer strengen Diät im Klaren sind. Sie bestehen nicht nur aus den o.g. physiologischen Reaktionen des Körpers, sondern es gibt auch ernsthafte negative psychische Auswirkungen. Eine strenge Diät hat immer etwas mit Verzicht, Einschränkungen und Verboten zu tun. Sie müssen viele Kalorien einsparen, Sie müssen auf liebgewordene Essgewohnheiten verzichten, Sie dürfen dies nicht und das nicht. Das führt fast zwangsläufig schon nach kurzer Zeit zu Unlust, Stress und Heißhunger - bis irgendwann alle Dämme reißen und Sie sich wieder Ihren alten Ernährungsgewohnheiten zuwenden. Strenge Diäten führen also nicht nur physiologisch, sondern vor allem auch psychologisch ins Chaos.

slimcoach hingegen verzichtet auf solche unsinnigen Verbote und rät stattdessen zu einer sinnvollen Ernährungsumstellung sowie einer moderat negativen Energiebilanz. Da die Energiebilanz nicht nur durch Reduktion der Kalorienzufuhr, sondern vor allem auch durch Erhöhung des Kalorienverbrauchs - durch Alltagsbewegung und Sport - beeinflusst werden kann, gelangen Sie beim slimcoach letztlich mit minimalen persönlichen Einschränkungen
ans Ziel - und zwar gesund und dauerhaft!

slimcoach empfiehlt:

  • Lassen Sie die Finger weg von strengen Diäten, denn sie führen langfristig nur zum Jo-Jo-Effekt.
  • Ihre Energiebilanz sollte beim Abnehmen nur moderat negativ sein, d.h. maximal 500 kcal/Tag betragen.
  • Beachten Sie, dass es beim slimcoach-Abnehmkonzept nicht nur darum geht, Kalorien bei der Ernährung einzusparen, sondern vor allem darum, Kalorien durch Bewegung zu verbrennen.
Call
back

Wir rufen
zurück!

Wir rufen Sie zurück×

Sie haben Fragen zu slimcoach?
Wir rufen Sie gerne innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo.-Fr. 8:00 - 17:00 Uhr) umgehend und kostenlos zurück. Senden Sie uns jetzt eine Rückruf-Bitte:

Bitte warten...